20 Minuten – War es eine Abrechnung im Rocker-Milieu? – News

Autobombe in Berlin

15. März 2016 11:04; Akt: 15.03.2016 17:00 Print

War es eine Abrechnung im Rocker-Milieu?

Der Fahrer des explodierten Autos ist ein 43-jähriger Berliner. Am Tatort ermittelt der führende Berliner Staatsanwalt für Rocker-Prozesse.

In Berlin-Charlottenburg starb am Montagmorgen ein Mensch, nachdem sein Auto auf der Bismarckstrasse vor der Deutschen Oper während der Fahrt explodiert war. Laut ersten Erkenntnissen war der Sprengsatz unter dem Auto angebracht worden, das Opfer wohnte an der Bismarckstrasse – es wurde also gezielt umgebracht.

Es handelt sich um einen 43-jährigen Mann türkischer Abstammung. Er war laut «Tagesspiegel» unter anderem wegen Drogendelikten, illegalen Glücksspiels und der Verbreitung von Falschgeld aktenkundig. Laut «Bild» war er zudem wegen Gewalttaten polizeibekannt und der Wagen soll «auf eine Frau mit türkisch klingendem Namen» zugelassen sein.

Weiterlesen: 20 Minuten – War es eine Abrechnung im Rocker-Milieu? – News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen