Kein Rocker Krieg – Keine Racheakte

Werden die Osmanen Germania die Hells Angels während des WBC-Boxkampfs in Offenbach „aufmischen“? Müssen Boxfreunde sowie Offenbacher, Frankfurter und Gießener Bürger Rocker-Krieg und Racheakte befürchten? Aygün M., Präsident des Gießener Hells Angels Charter, sagt klar: „Nein“. Dies bestätigt auch Mehmet Bagic, Präsident der Osmanen Germania. Gemeinsam ließen sich Aygün M. und Mehmet Bagic im Gießener Charter, locker auf der Couch sitzend, fotografieren, klatschten sich gegenseitig freundschaftlich auf die Schenkel und aßen gemeinsam. Vor allem die Berichte in der „Bild“-Zeitung seien unwahr, doch auch weitere Gerüchte und Halbwahrheiten würden verbreitet. Ganz klar gebe es keinen Krieg, so die Botschaft der beiden. Aygün M. ist sauer auf die „Bild“, die in einem Artikel behauptet habe, 200 Mitglieder der Osmanen Germania seien von der WBC-Boxveranstaltung heute Abend mit harschen Worten ausgeladen worden. Das Blatt spreche von möglichen Racheakten. Aygün M. spricht dagegen von einer „freundschaftlich-familiären Verabredung“ mit den Osmanen. „Wir sind miteinander befreundet“, bekräftigt der Gießener Hells Angels-Chef. Es gebe wohl Spannungen in anderen Städten, gab er zu. Nicht aber vor Ort und nicht zwischen ihm und dem Osmanen-Chef. „Es ist Familie.“ „Die Osmanen kommen aus Respekt und um Konflikte zu vermeiden, nicht zur Boxveranstaltung“, sagte Aygün. Mehmet Bagic stimmt zu. Weiterlesen: kein-rocker-krieg-und-keine-racheakte

Seite generiert in 2,021 Sekunden