ADAC SX Cup Chemnitz: Jace Owen ist „König von Chemnitz“

(Werbelink) Amazon Motorrad Shop

Beim dritten Rennen zum ADAC SX Cup in der Chemnitz Arena stand mit Jace Owen (Stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki) zum ersten Mal ein Suzuki Pilot ganz oben auf dem Siegertreppchen. Der Amerikaner erkämpfte sich in den beiden Finalrennen am  Freitag- und Samstagabend jeweils den zweiten Platz und durfte sich damit als Gesamtsieger feiern lassen.
Am Freitag lag Owen schon kurz nach dem Start ins Finale in der Spitzengruppe, wurde jedoch von einem Rennabbruch eingebremst. „Beim Neustart kam ich wesentlich schlechter aus dem Gatter und musste mich erst mühsam nach vorne kämpfen“, ärgerte sich Owen. „Aber ich bin gut gefahren und war in der Schlussphase an der Spitze dran. Leider hat es nicht mehr für einen ernsthaften Angriff gereicht.“
Am Samstag setzte sich der 21-Jährige direkt nach dem Start an die Spitze und musste lediglich dem Franzosen Greg Aranda den Vortritt lassen. „Ich bin endlich mal ein Wochenende ohne grobe Schnitzer durchgekommen“, freute sich Owen. „Ich bin total happy über den Gesamtsieg, auch für mein Team!“

Charles Lefrancois (Team Twenty Suspension Suzuki) gelang an beiden Abenden der Sprung ins Finale. Der Franzose zeigte mit den Rängen 10 und 9 eine solide Leistung.

Sulivan Jaulin (Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base) hatte am Freitag Pech und verpasste die Finalteilnahme mit Platz 3 im Hoffnungslauf denkbar knapp. Am Samstag kämpfte sich der Franzose auf Platz 10.

In der SX2-Klasse war Kade Walker (Sturm Racing Team) bester Suzuki Pilot. Der Kanadier zeigte sich bereits am Freitag mit den Rängen 8 und 4 in guter Form, richtig überzeugen konnte der 18-Jährige jedoch am Samstag. Mit Platz 2 im ersten Rennen und dem Sieg im zweiten Lauf, sicherte sich Walker den Tagessieg und den zweiten Rang in der Prinzenwertung.

Großes Pech hingegen für Paul Haberland (Stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki). Der 16-Jährige hatte bei den letzten Rennen in München und Stuttgart mit überraschend guten Ergebnissen aufhorchen lassen, stürzte in Chemnitz jedoch bereits im Training am Freitag und brach sich dabei das Schien- und Wadenbein. Der Teenager wird voraussichtlich mehrere Wochen pausieren müssen.

Marcus-Lee Soper (Team Twenty Suspension Suzuki) schaffte am Freitag den Sprung ins Abendprogramm. Der Engländer belegte die Plätze 12 und 11.

In der Nachwuchsklasse SX3 hielt Paul Bloy die Suzuki Fahnen hoch. Der Motorrad Waldmann Suzuki Pilot fuhr an beiden Tagen auf den 7. Platz.

Das nächste und gleichzeitig letzte Rennen zur ADAC SX Cup Serie findet am 8./9./10. Januar in Dortmund statt.

________________________________________
Gesamtwertung Klasse SX1, „König von Chemnitz“:
1. Jace Owen (USA, SUZ), 40 Punkte
2. Gregory Aranda (FRA, KAW), 36
3. Ben Lamay (USA, YAM), 32
4. Austin Politelli (USA, YAM), 25
5. Matteo Bonini (ITA, KTM), 22
6. Thomas Ramette (FRA, KAW), 22
7. Steven Clarke (GBR, KTM), 16
8. Filip Neugebauer (CZE, KAW), 15
9. Charles Lefrancois (FRA, SUZ), 13
10. Jason Clemont (FRA, HON), 11

Gesamtwertung Klasse SX2, „Prinz von Chemnitz“:
1. Yannis Irsuti (FRA, YAM), 45,5 Punkte
2. Kade Walker (CAN, SUZ), 33
3. Paul Coates (GBR, KAW), 29,5
4. Gaetan Le Hir (FRA, HON), 29
5. Ilker Larranaga (ESP, KTM), 25
6. Stephan Büttner (GER, YAM), 20
7. Carlos F. Macanas (ESP, KAW), 19,5
8. Julian Lebeau (FRA, HON), 18,5
9. Anthony Bourdon (FRA, KAW), 14
10. Chris Bayliss (GBR, HON), 9


(Werbelink) Bike Sales - Zweite Hand Motorräder


Source link

Seite generiert in 0,808 Sekunden