ADAC-SX-Cup München: Cunningham ist „König von München“

(Werbelink) Amazon Motorrad Shop

19 November 2016 | 6:30 pm

Nach dem Auftaktrennen in Stuttgart zogen die Protagonisten des ADAC SX Cups weiter in die bayerische Metropole München. In der Olympiahalle bestaunten 14.500 Zuschauer am Freitag und Samstag die spannenden Rennen und erlebten einen packenden Kampf um den Gesamtsieg und somit den Titel „König von München“.

Kyle Cunningham wurde vom Team Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base für den verletzten Cole Martinez verplichtet. Der Kanadier hatte sich bei der Auftaktveranstaltung in Stuttgart den Fuß gebrochen und musste deshalb auf einen Start in München verzichten. Cunningham sprang kurzfristig als Ersatzpilot ein und holte sich überraschend den Gesamtsieg.

Der Amerikaner war erst am Freitag früh in Deutschland gelandet, zeigte jedoch auf der Strecke keinerlei Anzeichen von Jetlag. Am Freitag musste er noch seinem Landsmann Gavin Faith den Vortritt lassen. Am Samstag konterte Cunningham jedoch, fuhr als Erster über die Ziellinie und feierte damit auch den Gesamtsieg. „Ich konnte Faith von Beginn an unter Druck setzen und ihn so in einen Fehler treiben“, schilderte der 27-Jährige die entscheidende Szene des Abends. „Dass ich gleich bei meinem ersten Rennen in Deutschland den Sieg holen konnte, ist wirklich super! Ein großer Dank an mein Team und allle, die unseren Sieg hier ermöglicht haben!“

Stuttgart-Sieger Nick Schmidt (Sturm Racing Team) erwischte im Finale am Freitag einen schlechten Start und musste sich mit Rang 4 zufrieden geben. Am Samstag kam der Amerikaner wesentlich besser in Fahrt und baute seine Führung in der Gesamtwertung des SX Cups mit dem zweiten Rang weiter aus. Schmidt führt die, vier Veranstaltungen umfassende, Serie mit 31 Punkten Vorsprung souverän an.

Charles Lefrancois (Team Twenty Suspension) konnte sich im Vergleich zum Auftaktrennen in Stuttgart deutlich steigern. Der Franzose fuhr mit den Rängen 5 und 8 in München auf Platz 6 der Veranstaltungswertung und verbesserte sich in der Gesamtwertung des SX-Cups auf den 8. Rang.

In der SX2-Klasse war erneut Adrian Malaval (Team Diga-Procross) bestplatzierter Suzuki Pilot. Der Franzose erkämpfte sich mit Rang 9 am Freitag und Platz 5 am Samstag den 7. Rang der Prinzenwertung und landete damit knapp vor seinem Markenkollegen Gradie Featherstone (Team Castrol Power 1 Suzuki Moto-Base). Der Brite fuhr im zweiten Rennen am Freitag mit Rang 2 aufs Podium, patzte jedoch in Durchgang 2 am Samstag und musste sich deshalb mit nur zwei Punkten Rückstand auf Malaval in der Prinzenwertung auf Rang 8 einordnen.

Paul Haberland (stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki) startete an beiden Abenden im Abendprogramm und landete mit vier soliden Rennen trotz Sturzpech auf Rang 10 der Gesamtwertung.

Die dritte von vier Veranstaltungen zum ADAC-SX-Cup findet am 25./26. November in Chemnitz statt.

Leserbewertung:

Bewertungen: 1


(Werbelink) Bike Sales - Zweite Hand Motorräder

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 2,546 Sekunden