Ausprobiert: Rennstiefel Alpinestars Supertech R

(Werbelink) Amazon Motorrad Shop

Schuhwerk fürs Angasen: Wir haben die Rennstiefel Alpinestars Supertech R auf dem Rundkurs ausprobiert – inklusive Bodenprobe.
 

Wenn es auf die Rennstrecke geht, gehören die aktuellen Supertech R Rennstiefel der italienischen Designschmiede zu meinen Favoriten. Schon das Vorgängermodell brannte sich in meinen Erfahrungshorizont ein, als ich in Oschersleben Bekanntschaft mit dem Asphalt machte. Die Street Triple R ließ damals nicht locker, der Sturz ging hauptsächlich auf den Stiefel.
Die Alpinestars halten das aus, ich habe den Sturz ohne Schäden überstanden. In der neuen Variante des Jahrgangs 2015 hat Alpinestars nochmals in Sicherheitsausstattung nachgelegt; der Supertech R ist CE-zertifziert und gilt in vielen Rennserien als der Standardstiefel. Der Komfort ist aufgrund der flexibleren Laufsohle nun sogar noch gestiegen. Das Interieur ist mit einem hervorragend belüfteten und herausnehmbaren Innenschuh aufwändig und funktional konstruiert. Es drückt und zwackt nichts, für einen Sportstiefel bieten sie höchste Bewegungsfreiheit und ein gutes Gefühl beim Schalten und Bremsen. Eine wasserdichte Ausführung gibt’s nicht, da hat Alpinestars andere Modelle im Sortiment. Bei Louis und Polo kann man vor Ort die passende Größe herausfinden. Offizieller Verkaufspreis: 449,95 Euro.
www.alpinestars.com


(Werbelink) Bike Sales - Zweite Hand Motorräder


Source link

Seite generiert in 0,948 Sekunden