Home / Motorrad News / Batterien mit Magnesium-Anode | Tourenfahrer

Batterien mit Magnesium-Anode | Tourenfahrer

2019-01-09 15:19:49

Wissenschaftler des Helmholtz-Instituts Ulm forschen an einer neuen Batteriegeneration. Während derzeit Lithium als Anodenmaterial erste Wahl ist, setzen die Forscher nun auf Magnesium. Erster großer Vorteil: Magnesium kommt auf der Erde etwa 3000 Mal häufiger vor als Lithium. Zudem ist es weniger reaktionsfreudig als das Alkalimetall, was der zugute käme.

Helmholtz-Institut Ulm (HIU)
Das Helmholtz-Institut Ulm (HIU) wurde vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Kooperation mit der Universität Ulm und den assoziierten Partnern Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) zur Erforschung und Entwicklung elektrochemischer Batteriekonzepte gegründet.

Außerdem bilden sich an Magnesium-Anoden keine Dendrite. Solche elektrochemischen Ablagerungen an den Elektroden können bei Lithiumionen-Batterien nadelartige Strukturen bilden und Störungen oder Kurzschlüsse verursachen….

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen