Bekleidungshersteller Held wird 70

1 April 2016 | 7:05 am

Der Bekleidungshersteller Held feiert sein 70-jähriges Jubiläum. Aus einer kleinen Handschuhmanufaktur in Burgberg im Allgäu entwickelte sich ein international erfolgreiches Unternehmen, das sich ganz den Bedürfnissen der Motorradfahrer verschrieben hat.
Als Bruno Held im Jahr 1946 begann Mode- und Arbeitsschutzhandschuhe zu fertigen, deutete noch wenig daraufhin, dass sein Unternehmen einmal zu den bekanntesten Marken im Motorradmarkt zählen würde.
Immerhin dauerte es noch fast 30 Jahre bis auf Basis der bewährten Arbeitsschutzprodukte Handschuhe entwickelt wurden, die speziell auf die Anforderungen beim Motorradfahren abgestimmt waren.
Der große Durchbruch als Marke für Motorradfahrer folgte im Jahr 1983, als das Unternehmen gemeinsam mit Toni Mang, dem erfolgreichsten deutschen Motorradrennfahrer aller Zeiten, einen neuartigen Handschuh entwickelte. Mit diesem Rennhandschuh, machte sich die Marke Held im Motorradrennsport und der Motorradszene einen Namen.
Nach der Entwicklung des ersten Magnet-Tankrucksackes im Jahr 1985 folgte Anfang der 90er Jahre der nächste Meilenstein der Firmengeschichte: Mit der Produktion der ersten Textiljacken und ersten Lederkombis aus Känguruleder erweiterte Held das Produktportfolio kontinuierlich.

Jubiläumsgewinnspiel
Held verlost im Rahmen eines Gewinnspiels 70 Preise im Gesamtwert von 70.000 Euro. Hauptgewinn ist das »Jubiläumsbike«, eine restaurierte BMW R75, die im Laufe des Jubiläumsjahres von der Held-Facebook-Community aufgebaut wird. Opens external link in new window Zum Gewinnspiel

Der ab 2005 gefertigte Sporthandschuh »Phantom« bescherte dem Burgberger Unternehmen zahlreiche Testsiege. Parallel zur erfolgreichen Entwicklung im Handschuhbereich fand auch eine stetige Erweiterung und Weiterentwicklung der Held Bekleidungslinie statt.
Auch im Jubiläumsjahr 2016 stellt Held zahlreiche Neuentwicklungen vor, darunter Innovationen wie die »2in1«-Textilkombination AeroSec oder die Carese APS mit integriertem Air Protect System. Angelehnt an die Anfänge der Firma vor 70 Jahren und passend zum aktuellen Scrambler-Trend finden sich in der Jubiläumskollektion zahlreiche Produkte im Retro-Look.
Held befindet sich bis heute im Familienbesitz und wird aktuell in dritter Generation von Erhard Held geleitet
Opens external link in new window Weitere Informationen
(Foto: Geschäftsführer Erhard Held auf dem Soziusplatz hinter Großvater und Firmengründer Bruno Held).



Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 0,953 Sekunden