Brian Hsu auf dem Weg der Besserung

(Werbelink) Amazon Motorrad Shop

MX2 Motocross Hoffnung Brian Hsu hatte sich im November bei einem Sturz während des Supercross in Mailand einen Handwurzelknochen gebrochen und die Bänder im linken Handgelenk verletzt. Der Suzuki Pilot wurde umgehend nach dem Sturz in Italien operiert und bekam einen Metallstift zur Stabilisierung des Bruchs eingesetzt.

Am 11. Januar wurde das Metall in der Orthopädischen Klinik Markgröningen von Professor Max Haerle während einem problemfreiem Eingriff entfernt. Jetzt gilt es die volle Beweglichkeit des Handgelenks nach und nach wieder herzustellen und die Muskulatur entsprechend aufzubauen.

Zur Sicherung des Operationserfolges und zur Entlastung des Handgelenks wurde Hsu von der Firma Ortema mit einer individuell angefertigten Handorthese versorgt. Diese wird der 17-Jährige bei den ersten Fahrten auf dem Motorrad tragen, um das noch geschwächte Handgelenk optimal zu schützen.

Im Rahmen seines Besuches bei Ortema in Markgröningen bekam der Nachwuchsstar auch neue Knieorthesen angepasst, die er, wie viele seiner Mitstreiter, zur Protektion der Kniegelenke trägt.

Ein genauer Termin für die Rückkehr aufs Motorrad ist noch nicht fixiert, Hsu freut sich aber schon, dass es bald wieder losgeht. „Es ist natürlich ärgerlich, dass ich so lange pausieren musste“, räumt der Teenager ein. „Aber dank der tollen Unterstützung von Professor Haerle und der Orthopädischen Klinik Markgröningen, sowie den Profis von Ortema kann ich schon bald wieder aufs Motorrad steigen.“

 

 

 


(Werbelink) Bike Sales - Zweite Hand Motorräder


Source link

Seite generiert in 2,657 Sekunden