Cortese vor Moto2-Saison: "Werde stark zurückkommen"

29 February 2016 | 1:02 pm

Frage: „Am 20. Mrz startet die Saison in Losail. Was hast du dir vorgenommen?“
Cortese: „In erster Linie ist mein Ziel, die Konstanz reinzubringen, die bisher gefehlt hat. Erst danach knnen wir ber andere Dinge nachdenken. Darum geht es jetzt auch in der Testarbeit: Wir arbeiten ganz konzentriert daran, konstant schnell zu sein. Wenn das gelingt, dann kommen die Erfolge von ganz allein.“

Frage: „Wie arbeitet man an der Konstanz?“
Cortese: „Rausgehen und fahren, fahren, fahren… (lacht; Anm. d. Red.). Versuchen, das Tempo zu finden und hochzuhalten und dadurch Selbstvertrauen und das Gefhl fr die Maschine zu bekommen.“

Frage: „Du und das Team gehen gemeinsam ins vierte Jahr in der Moto2. Eines fehlt noch: der erste Sieg. Wie sehr setzt du dich dafr unter Druck?“
Cortese: „Sicher ist: Ich werde solange arbeiten, bis der Sieg kommt. Den Druck habe ich schon immer, seit ich als 15-Jhriger in die Weltmeisterschaft eingestiegen bin. Ich kenne das nicht anders…“

Heftige Kritik – „Wei, dass ich alles fr den Rennsport gebe“

Frage: „Dein Teammanager Jrgen Lingg hat dich Ende vergangener Saison kritisiert und sprach davon, dass du dich zu leicht ablenken lsst. Wie gehst du damit um?“
Cortese: „Ich muss mit Kritik leben knnen. Berechtigte Kritik nehme ich mir auch zu Herzen. Oft werden Dinge aber bewusst umgedreht oder in den Medien hochgepusht. Ich wei selbst genau, was ich gut und was ich schlecht mache. Fakt ist: Die letzten drei Jahre waren fr mich und das Team nicht erfolgreich. Das heit aber nicht, dass ich schlecht bin oder das Team schlecht ist. Oder ich schlecht und das Team super oder umgekehrt. Wir gewinnen und verlieren zusammen. Und wenn man nicht gewinnt, dann haben Team und Fahrer irgendetwas falsch gemacht. Es hat viele Umstrukturierungen bei uns gegeben, viele neue Techniker und es hat drei Jahre lang nicht geklappt. Wir haben Highlights gehabt, gute Startpltze und Podestplatzierungen – aber die Konstanz hat gefehlt. Das ist Tatsache. Wer behauptet, ich liee…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 0,972 Sekunden