Denkmal für Fabrizio Meoni | 14.06.2017

16 June 2017 | 9:30 am

Fabrizio Meoni ist bei seinen Landsleuten unvergessen: In seiner Heimatgemeinde Castiglion Fiorentino bei Arezzo, Toskana, wurde vor kurzem ein Denkmal für ihn enthüllt.

Der italienische Ausnahmesportler Fabrizio Meoni siegte 2001 und 2002 bei der Rallye Dakar. In Castiglion Fiorentino steht nun eine beeindruckende Bronze-Statue, die ihn auf seiner LC8 bei der Auffahrt zu einer Düne zeigt.

Fabrizio Meoni war 2005 während der Rallye Dakar, nach der sich der damals 47-Jährige vom Rennsport zurückziehen wollte, in Mauretanien tödlich verunglückt. Der toskanische Bildhauer Lucio Minigrilli schuf die Bronze-Statue innerhalb zwei Jahren. In Auftrag gegeben wurde sie von der Gemeinde, dem örtlichen Motorradclub und der Meoni-Stiftung (www.fondazionefabriziomeoni.it), die sich um Kinder in Afrika kümmert und im Namen des Piloten bereits drei Schulen im Senegal eingerichtet hat.

Zur Enthüllung der…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Sag uns was Du denkst

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen