Ducati: Wie schnell ist die neue GP wirklich?

19 February 2016 | 9:26 am

19. Februar 2016 – 10:26 Uhr

Andrea Dovizioso

Die neue Ducati Desmosedici GP hatte in Australien sieben Zehntel Rckstand

© Ducati

(Motorsport-Total.com) – Das Ducati-Werksteam konzentrierte sich am dritten und letzten Tag der Testfahrten in Australien um die Abstimmung der neuen Desmosedici GP. Andrea Dovizioso fuhr insgesamt 65 Runden, Andrea Iannone kam auf 53. Beide Fahrer sind prinzipiell zufrieden, denn sie konnten die Unterschiede zur alten GP15 herausarbeiten. Im Tagesergebnis belegte Dovizioso Rang zehn, Iannone wurde Zwlfter. Der Rckstand im engen Feld betrug sieben Zehntelsekunden. Auffllig war, dass die alten Versionen GP14.2 und GP15 in den Hnden der Kundenfahrer gleich schnell, wenn nicht sogar schneller waren.

Obwohl die neue GP fr 2016 optisch dem Vorgnger hnelt, soll sie sich doch anders anfhlen. Die optimale Abstimmung wurde bisher noch nicht gefunden. Auch auf schnelle Rundenzeiten legte es das Werksteam in Australien nicht an. „Dieser Test war positiv, weil wir ausgiebig testen konnten und die Unterschiede zwischen der GP und der GP15 festgestellt haben“, zieht Iannone Bilanz. „Das ist ein sehr wichtiger Aspekt, weil wir jetzt die Richtung kennen, in die wir weiterarbeiten mssen.“

Ganz zufrieden war Iannone nicht. Vor allem beim Beschleunigen soll das Motorrad unruhig werden. „Mit meiner Platzierung bin ich auch nicht restlos glcklich, aber unsere Arbeit war gut. Wir konnten insgesamt Fortschritte erzielen. Jetzt mssen wir uns weiter verbessern, denn wir erwarten mehr. Der nchste Test in Katar wird sehr wichtig werden.“ Der Losail-Circuit kommt Ducati theoretisch entgegen, denn Dovizioso htte dort im Vorjahr beinahe gewonnen.

Der ltere der beiden Italiener ist ebenfalls zufrieden. Vor allem am Donnerstag und Freitag legte „Dovi“ eine Menge Kilometer zurck. „Ich bin heute happy, weil wir wichtige Tests durchfhren konnten, obwohl wir nicht die ganze Zeit fahren konnten. Es war einfach, schnell zu sein, auch wenn uns noch einige Zehntel bis ganz an die…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 0,803 Sekunden