Edison Dye übernimmt Husqvarna Import in die USA

2018-04-13 12:31:00

Während die amerikanische Motorradindustrie im ersten und zweiten Nachkriegsjahrzehnt boomte, war man bei dabei, die eigene Zukunft zu verschlafen. Das Management zu dieser Zeit besaß wenig Verständnis für die Erfordernisse des Marktes, so dass die Motorräder der schwedischen Marke trotz zahlreicher sportlicher Erfolge der Werksfahrer nur wenig Absatz fanden.

Zu dieser Zeit begab es sich, dass der schwedische Händler Stig Ericson auf der Flucht vor dem heimischen Winter durch Kalifornien reiste. Dort traf er zufällig den amerikanischen Edison Dye. Die beiden Motocross-Enthusiasten kamen ins Gespräch, und in Dye reifte die Überzeugung, dass es ein riesiges Potenzial für die schwedischen Maschinen im Offroad-Land USA gäbe.

Wenig später wandte sich Edison Dye per Brief an Husqvarna und bat darum, den Import in die Vereinigten Staaten übernehmen zu dürfen. Die Reaktion aus Schweden beschränkte sich auf »Nein« und »Danke für das Interesse«….

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Sag uns was Du denkst

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen