Home / Rockernews / Ein Mann, ein Wort: Wie in Deutschland die Rocker erfunden wurden

Ein Mann, ein Wort: Wie in Deutschland die Rocker erfunden wurden

2014-11-18 09:00:00

Ein ahnungsloser Amerikaner könnte beim Lesen deutscher Zeitungen auf die Idee kommen, das größte Problem unseres Landes wären Schaukelstühle. Gegen zehn Schaukelstühle wird in Berlin gerade ein Prozess geführt, weil diese verdächtig sind, das Mitglied einer konkurrierenden Schaukelstuhlbande ermordet zu haben. Um Ähnliches zu verhindern, wurde in Hessen und Bayern kürzlich eine Großrazzia gegen Schaukelstühle durchgeführt. Und Offenbach zitterte gerade vor Hunderten von Mitgliedern der berüchtigten Schaukelstuhlgruppe Hells Angels, die eine Party in der Stadt feierten.

Solche Missverständnisse provoziert das Wort . Im Englischen ist Rocker, laut Definition des Merriam-Webster-Wörterbuchs einerseits ein Stück Holz oder Metall, auf dem eine Wiege oder ein ähnliches Möbelstück hin und herschwingt. Im Deutschen gibt es dafür offenbar kein so spezifisches Wort, man spricht von gebogenen Kufen. Darüber hinaus heißt Rocker, Merriam-Webster zufolge: „Any…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen