Eine Kultmarke in der Krise « DiePresse.com

2017-09-15 09:54:42

Wien. Sie haben gedacht, das ganze Geschwafel von Elektromotor, Hybrid und autonomen Fahren ginge sie nichts an. Harley-Davidson bleibt immer Harley-Davidson, Digitalsierung spielt sich woanders ab. Doch mittlerweile schrillen am Firmensitz in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin die Alarmglocken. Die Umsätze gingen zuletzt dramatisch zurück. Im zweiten Quartal dieses Jahres sackte er um 5,7 Prozent auf 1,58 Milliarden Dollar ein. Der Gewinn sank sogar um acht Prozent auf 259 Millionen Dollar. Das Unternehmen geht davon aus, dass es heuer nur 246.000 Motorräder verkaufen wird. Im Vorjahr waren es 260.000 gewesen. Und immer nervöser werden die Aktionäre. Der Wert der Aktie sank seit Jahresbeginn um 17 Prozent. Von 59 auf zuletzt knapp unter 49 Dollar.

Was ist geschehen mit einem Motorrad, das wie kaum ein Konsumgut Freiheit, Jugend und Unabhängigkeit symbolisiert? Es ist sehr still geworden um die knatternden Motoren….

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen