Home / Motorrad News / «Er hatte Kopf nicht frei»/MotoGP SPEEDWEEK

«Er hatte Kopf nicht frei»/MotoGP SPEEDWEEK

2019-01-14 09:14:00

Von 14.01.2019 09:14

«Ich wünsche mir, wir hätten in der MotoGP besser abgeschnitten», sagt Tom Lüthis Crew-Chief Gilles Bigot. Der Franzose analysiert die Hintergründe und übt leise Kritik.

Nach drei Jahren trennen sich die Wege des französischen Crew-Chiefs Gilles Bigot und Tom Lüthis. 2016 und 2017 hat das Duo jeweils den zweiten Rang in der Moto2-Weltmeisterschaft erobert. Doch die Saison 2018 in der MotoGP-Klasse blieb erfolglos. Jetzt kam es zur Trennung «Tom hat mich spät gefragt, ob ich ihn zu Intact begleite. Marc VDS wollte aber am Montag nach dem Brünn-GP eine Entscheidung, also bin ich dort geblieben», schildert Bigot, der 2019 für den Spanier Xavi Vierge arbeiten wird. Für genau jenen Fahrer, den Lüthi bei Intact ersetzt.

Tom Lüthi beteuert, das Verhältnis zu Bigot habe in der vergangenen Saison nicht gelitten. Der 62-jährige Techniker, der 1999 schon bei Repsol- mit Alex Crivillé die…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen