Home / Motorrad News / Freihandelsabkommen JEFTA mit Japan | MOTORRADonline.de

Freihandelsabkommen JEFTA mit Japan | MOTORRADonline.de

2018-07-24 09:57:00

Werden die Preise von japanischen Motorrädern fallen? Das jetzt geschlossene Freihandelsabkommen JEFTA zwischen Japan und der EU legt genau dies nahe. Wir haben nachgefragt.

Während die USA und Europa im gegenseitigen Wechsel neue Import-Zölle erheben (31 Prozent auf US-Motorräder) gehen Japan und die EU den umgekehrten Weg: „JEFTA“ heißt das im Juli 2018 unterschriebene Freihandelsabkommen, in dem die beiden Wirtschaftsmächte ab 2019 erklären, künftig auf gegenseitige Importzölle zu verzichten. Die gute Nachricht: Das bedeutet, dass in Japan gefertigte Motorräder damit unterm Strich billiger werden. Das bestätigte auch eine Sprecherin der deutschen Generalzolldirektion in Bonn auf Nachfrage von : „Der Abbau der Zölle gilt auch für Motorräder mit Ursprung in Japan, die in die EU eingeführt werden.“ Die weniger gute Nachricht: Auch die vier großen japanischen , , und lassen teilweise in Niedriglohnländern…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Hits: 34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen