Große Schwankungen: Hat Michelin ein Qualitätsproblem?

20 February 2016 | 11:40 am

Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Qualität bei Michelin: Valentino Rossi erkannte in Australien Schwankungen

Nach dem wenig aussagekräftigen Test in Sepang folgte auf Phillip Island ein weiteres Kräftemessen, das unterm Strich für wenig Klarheit sorgte.

Neben dem wechselhaften Wetter kämpften die MotoGP-Piloten beim zweiten offiziellen Vorsaisontest vor allem mit den Michelin-Reifen, die offensichtlich großen Schwankungen unterlagen.

Fahrer wie Valentino Rossi oder Andrea Dovizioso stellten fest, dass es Michelin nicht gelang, gleichbleibende Qualität zu liefern. Dadurch war es für die Fahrer und Teams noch schwieriger, brauchbare Erkenntnisse zu gewinnen.

„Nicht jeder Reifen hatte gleich viel Haftung“, betont Ducati-Werkspilot Dovizioso. „Das erschwerte die Arbeit am Motorrad, denn wenn jeder Reifen unterschiedlich viel Haftung hat, dann sind auch die Rundenzeiten unterschiedlich. Man hat immer ein gewisses Gefühl, doch man bestätigt es mit Rundenzeiten. Deshalb war die Situation nicht gerade ideal. Ich hoffe, dass es sich beim nächsten Test nicht wiederholt.“

Und auch Landsmann Rossi hatte den Eindruck, dass es zwischen den Reifensätzen Unterschiede gab. Doch der Yamaha-Werkspilot möchte Michelin noch nicht zu stark unter Druck setzen: „Diesbezüglich waren die Bridgestone-Reifen sehr gut, weil 99 von 100 Reifen absolut gleichwertig waren“, vergleicht Rossi. „Es hatten einige Fahrer Probleme, doch wir müssen abwarten. Ich denke, die Qualität der Reifen ist gleichwertig. Ich hatte weder in Valencia, noch in Sepang Probleme sondern nur hier.“

„Meiner Meinung nach sind die Vorderreifen nach wie vor ein bisschen schlechter als die von Bridgestone. Doch dafür sind die Hinterreifen besser. Unterm Strich ist es also beinahe ausgeglichen. Wir konnten bereits die Rundenzeiten fahren, die wir im Rennen fuhren. Das erwartete sicher niemand“, berichtet der Routinier. „Es ist ungewohnt, mit den Michelin-Reifen zu fahren, doch gleichzeitig mag ich…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 0,762 Sekunden