Home / Rockernews / Hannover: Razzia bei Rocker-Boss Frank Hanebuth wegen Verdachts auf Schutzgelderpressung

Hannover: Razzia bei Rocker-Boss Frank Hanebuth wegen Verdachts auf Schutzgelderpressung

2018-11-21 09:00:00

-Boss Frank Hanebuth

© dapd

Hannover – und Staatsanwaltschaft haben das Anwesen von Rocker-Boss Frank Hanebuth (54) in der Nähe von Hannover durchsucht.

Hintergrund sei ein Ermittlungsverfahren gegen sechs Beschuldigte wegen räuberischer Erpressung, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Oliver Eisenhauer, am Mittwoch. Zuerst hatte die “”-Zeitung über die Razzia am Dienstag berichtet. Hanebuth ist Ermittlern zufolge Chef des “Hells Angels”-Charters “North Gate” in Hannover.

Den sechs Beschuldigten wird vorgeworfen, im April mit einer Schutzgeldforderung einen Geschäftsmann in Langenhagen bei Hannover aufgesucht zu haben. Als der Mann dieser nicht nachkam, soll das Opfer zwei Schläge ins Gesicht erhalten haben. Laut Eisenhauer soll Hanebuth dabei gewesen sein, aber nicht geschlagen haben. Nach Angaben des NDR sollen mehrere Gebäude in Hannover, Bad Münder, in der Wedemark und in Langenhagen durchsucht worden sein.

Ob am Dienstag in seinem Haus…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen