Hat die Superbike-WM den Tiefpunkt überwunden?

23 February 2017 | 3:51 pm

23. Februar 2017 – 16:51 Uhr

Tom Sykes

Superbike-WM: Spannende Rennen, viele Hersteller, aber kaum Zuschauer

© Kawasaki

(Motorsport-Total.com) – Die Superbike-WM steht vor ihrer 30. Saison, doch von Feierstimmung ist keine Spur. Lange war die seriennahe Meisterschaft die einzige Viertaktserie auf WM-Niveau und erhielt großen Zuspruch. Doch in den vergangenen Jahren erlebte die Superbike-WM schwierige Zeiten. Die Ränge waren meist leer, die TV-Übertragungen schlecht und das Interesse der Hersteller ließ nach. Doch der Tiefpunkt scheint überwunden zu sein.

In der Saison 1988 kam der Stein ins Rollen, als auf dem Traditionskurs in Donington der erste Lauf gestartet wurde. Davide Tardozzi, heute Manager des Ducati-MotoGP-Teams, gewann mit seiner Bimota das erste Superbike-WM-Rennen der Geschichte. Den WM-Titel sicherte sich aber Honda-Pilot Fred Merkel, der 1988 und 1989 mit der legendären RC30 der Konkurrenz überlegen war.

In den 1990ern folgte die Carl-Fogarty-Ära. Der…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen