Hells Angels tragen wieder Kutte

9 March 2017 | 9:20 pm

Die Stuttgarter Hells Angels widersetzen sich dem Verbot des Innenministeriums und tragen demonstrativ den geflügelten Totenkopf. Vor der Presse erklärten die Anwälte des Rockerclubs am Samstag das Gesetz für gescheitert.

Stuttgart – Wer würde es wagen, vis-á-vis vom Polizeipräsidium das Gesetz zu brechen? Und obendrein dazu die Presse einzuladen und mit verbotenen Symbolen offen auf der Straße zu posieren? Es sind die Hells Angels Stuttgart – also die von der Polizei strafrechtlich als „harmlos“ eingestuften Rocker um ihren Präsidenten Lutz Schelhorn, die immer darauf pochen, keine Kriminellen zu sein, sondern nur Männer, die Motorrad fahren.

Am Samstag haben die Höllenengel und ihre Anwälte in ihrer Bar in der Hauptstätter Straße im Leonhardsviertel zu einer Pressekonferenz eingeladen und sind seit einem halben Jahr zum ersten Mal wieder mit ihren verbotenen Vereinsinsignien in Erscheinung getreten. „Das Verbot ist lächerlich und wird vor Gericht…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen