Kawasaki ZX-6R (2019) | MOTORRADonline.de

2018-10-12 09:41:00

„600er, 636er, 600er – und jetzt wieder 636. packt beim Hubraum drauf, nimmt wieder weg, packt wieder drauf. Ganz nach Belieben.“ – Das schrieb Testchef Andreas Bildl Ende 2012 im Test der damals neuen Kawasaki ZX-6R 636. 2017 fand von der Euro 3-Mittelklasse-Ninja noch der Abverkauf statt, für 2018 flog sie aus dem Kawasaki-Modellprogramm, um nun im Modelljahr 2019 geliftet, modernisiert und Euro 4-genormt wieder für Supersportler-Fans parat zu stehen.

Bohrung x Hub, Kompressionsverhältnis und Anzahl der Ventile (16) haben sich im Vergleich zur 2016er-Version nicht geändert, aber die Gemischaufbereitung: Der Kraftstoff wird nun durch im Durchmesser 47 mm statt 38 mm große Öffnungen eingespritzt – und zwar mit doppelten Einspritzdüsen. Bei gleicher Drehzahl (13.500/min) hat die 2019er Kawasaki ZX-6R nun 131 statt ehemals 130 PS, wobei sich das maximale Drehmoment auf fast unveränderte 71 Nm beläuft, aber bei der 2019er-ZX-6R jetzt 500 Umdrehungen…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Sag uns was Du denkst

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen