Kfz-Handel erleidet im ersten Halbjahr deutlich mehr Pleiten

2018-09-13 11:03:00

Trotz hoher Verkaufszahlen ist das Pleiterisiko im Kfz-Handel im ersten Halbjahr deutlich gestiegen. Zehn Zweiradbetriebe meldeten in diesem Zeitraum Insolvenz an, im vergangenen Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt acht.

Die Zahl der Insolvenzen im Kfz-Gewerbe ist im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gestiegen. Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Übersicht des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervorgeht, hatten in den ersten sechs Monaten des Jahres 313 Betriebe nicht mehr die nötigen liquiden Mittel für die Fortsetzung ihres Geschäftsbetriebs (+2,0 %). Im ersten Halbjahr 2017 waren es sechs Fälle weniger.

Im Vergleich über alle Wirtschaftsbereiche in Deutschland hinweg hat sich die Lage im Kfz-Gewerbe damit eingetrübt. Denn bundesweit sank die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr 2018 – um 2,5 Prozent auf 7.145 Fälle.

Im Kfz-Gewerbe, inklusive der Motorrad-, Teilehandels- und Zubehörbetriebe sowie der Lackierereien…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen