Home / Racing News / Kosten für Einheitselektronik müsste die Dorna tragen

Kosten für Einheitselektronik müsste die Dorna tragen

2018-08-22 12:54:15

(-Total.com) – Die für 2019 angedachte Einheitselektronik in der Superbike-WM ist vom Tisch. FIM-Technikdirektor Scott Smart bestätigte im Gespräch mit ‘Motorsport-Total.com’, dass eine Einheits-ECU nach -Vorbild aktuell wenig sinnvoll ist. Und auch im Lager von Milwaukee-, einem der wenigen Teams, das nicht mit der Elektronik von Magneti Marelli unterwegs ist, zeigt man wenig Interesse an einer einheitlichen Elektronik. Und wenn es eine gäbe, dann sollte die Dorna dafür zahlen und nicht die Teams.

Eugene Laverty

Aprilia möchte in der WSBK weiterhin mit der eigenen Elektronik fahren Zoom

“Ich glaube nicht daran, dass es passiert, denn die eingeführten Regeln funktionieren bereits”, hält Milwaukee-Teamchef Shaun Muir auf Nachfrage von ‘Motorsport-Total.com’ mit Blick auf eine mögliche Einheitselektronik fest. “Für Teams wie Aprilia und , die momentan nicht mit Magneti Marelli arbeiten, wäre es eine zusätzliche Ausgabe. Die Kosten sollten…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Hits: 28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen