Kymco: Generation Like

2018-06-12 11:43:00

Der südkoreanische Kymco bringt den ersten 125er-Roller, der gehen kann. Zumindest in der „Exclusive“-Version.

Das System der „Likes“ wurde von Facebook gerade eingeführt, als der südkoreanische Rollerhersteller Kymco im Jahr 2009 seinen Retro-Einfachroller Like 125 vorstellte. Das Thema Connectivity – gemeint ist die Online-Vernetzung – schimmerte seinerzeit weit, weit entfernt am Horizont. Neun Jahre später schicken die Koreaner die zweite Generation des Like auf die Straßen.

Mit Noodoe unterwegs Likes sammeln

Wer sich zum Kauf der „Exclusive“-Version entschließt (3.299 Euro statt 2.799 Euro für die Basisversion), kann tatsächlich unterwegs Likes einsammeln. Denn die Premium-Ausstattung umfasst neben vollwertigem ABS und einem sehr praktischem Topcase auch das hauseigene Connectivity-System Noodoe.

Das System hat im vergangenen Jahr in Kymcos Super-Scooter AK 550 Premiere gefeiert. Mit der Möglichkeit einer Vernetzung zwischen und…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Sag uns was Du denkst

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen