Lüthi erlebt „Desaster“-Wochenende in Misano

2018-09-11 13:20:37

(Motorsport-Total.com) – Tom Lüthi erlebte in Misano erneut ein glanzloses Rennen, das er als letzter nicht überrundeter Fahrer auf Rang 22 beendete. Der Schweizer wirkte danach ratlos wie nie zuvor in seiner Rookie-Saison. Mit der Honda von Marc VDS sei er „machtlos“ gewesen, das Bike sei in den 27 Rennrunden unfahrbar gewesen. Deshalb fehlte dem Moto2-Vizemeister des Vorjahres im Ziel über eine Minute auf Sieger Andrea Dovizioso.

Thomas Lüthi

Tom Lüthi musste am Ende des Feldes gegen Scott Redding kämpfen Zoom

„Es ist ein Desaster. Das brauchen wir nicht schönreden. Es ist ein absolutes Desaster“, muss Lüthi nach dem Grand Prix von San Marino zugeben. „Wir haben Mühe gehabt übers Wochenende, dann habe ich viel ausprobiert. Ich habe einen mutigen Schritt vom Warm-up zum Rennen gemacht – und es hat überhaupt nicht funktioniert. Das war dann ein komplett anderes Motorrad, hat mit dem Set-up zu tun gehabt“, erklärt er.

Der Schritt ging in die falsche Richtung. „Es…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen