Luigi Dall’Igna, Ducati: Regeländerungen treffen V2-SBKs am härtesten

2018-02-09 09:07:17

Ducati Panigale - © Ducati

© – Kann trotz der Regeländerungen
um den WSBK-Titel kämpfen?

Im Lager von Ducati ist man nicht besonders gut auf die WSBK-Regeländerungen für die Saison 2018 zu sprechen.

Das Drehzahllimit von 12.400 Umdrehungen wirkt sich stark auf den Charakter der Panigale aus. Ende Oktober wurde die Änderung bekanntgegeben. Durch die späte Verkündung konnten die Ducati-Corse-Ingenieure nicht schnell genug reagieren.

Erst kurz vor dem Saisonstart soll die finale Spezifikation des V2-Motors fertig sein, mit der Chaz Davies und Marco Melandri um den Titel kämpfen möchten.

„Bei den bisherigen Tests waren unsere Ergebnisse nicht zufriedenstellend. Die Regeln änderten sich ziemlich spät, doch wir gaben unser Bestes, um uns darauf einzustellen“, kommentiert Ducati-Rennstratege Luigi Dall’Igna. „Wir verwendeten bereits niedrigere Drehzahlen als unsere Gegner. Uns hat diese Änderung mehr getroffen als die Konkurrenz. Wir arbeiten hart, um den Verlust zu…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Sag uns was Du denkst

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen