Markus Reiterberger: Reifenschaden verhindert guten Auftakt

27 February 2016 | 10:53 am

27. Februar 2016 – 11:53 Uhr

Glck im Unglck: Markus Reiterberger erlebt beim Saisonauftakt der neuen WSBK-Saison einen heftigen Reifenschaden, bleib aber glcklicherweise unverletzt

Markus Reiterberger

Markus Reiterberger kam bei seinem Unfall mit dem Schrecken davon

© Althea

(Motorsport-Total.com) – Eigentlich konnte Markus Reiterberger mit seinem Wochenende in Australien bis zum ersten Rennen sehr zufrieden sein. Der Deutsche, der in diesem Jahr seine erste komplette Saison in der Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) absolviert, qualifizierte sich direkt fr Superpole 2 und sicherte sich dort Startplatz elf, was ihn zum besten BMW-Piloten im Feld machte. Ausgerechnet im Rennen machte dem IDM-Champion dann allerdings das Material einen Strich durch die Rechnung.

Der 21-Jhrige lag bis zur letzten Runde in den Top 10, erlebte dann aber einen heftigen Abflug. „Crash in der letzten Runde auf Platz 9 liegend wegen Reifenschaden„, berichtet „Reiti“ auf seiner Facebook-Seite und ergnzt: „Bin im Medical Center gecheckt worden – bis auf Schmerzen in der rechten Hand und im linken Fu alles okay, keine Brche, nur Prellungen.“

„Trotzdem war es kein schlechtes Rennen, die Zeiten waren nicht zu weit weg von der Spitze“, gibt sich der Deutsche im Hinblick auf das zweite Rennen am Sonntag optimistisch. Reiterberger war nicht der einzige Pilot, der Probleme mit den Pirelli-Reifen hatte. So klagten die beiden Honda-Fahrer Nicky Hayden und Michael van der Mark unter anderem darber, dass sie in der zweiten Hlfte des Rennens an der Front Grip verloren.


Verwandte Inhalte

Kommentare zu diesem Artikel

Artikeloptionen


Artikel bewerten

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 1,032 Sekunden