Max Biaggi spricht über Unfall: „Ich wäre fast gestorben“

30 June 2017 | 8:56 am

30. Juni 2017 – 10:56 Uhr

Max Biaggi

Max Biaggi ist nach seinem Unfall froh, noch am Leben zu sein

© Aprilia

(Motorsport-Total.com) – In dieser Woche wurde Max Biaggi nach seinem schweren Supermoto-Unfall am 9. Juni aus dem Krankenhaus entlassen. 19 Tage war der Italiener aufgrund ernsthafter Verletzungen im Brust- und Rückenbereich in einer Klinik in Rom behandelt werden und musste sich mehreren Operationen unterziehen.

Auch wenn sein Zustand offiziell nie lebensbedrohlich gewesen sei, habe er sein Leben an sich vorbeiziehen sehen, gibt Biaggi nun in einem Interview mit ‚Premium Sport TV‘ zu. „Während dieser vergangenen 19 Tage wäre ich fast gestorben und ich verstand, dass das Leben ein wertvolles Geschenk ist, das man nicht verschwenden darf“, sagt der 46-Jährige nachdenklich.

„Ich habe mein Leben an mir vorbeiziehen sehen und ich weiß jetzt, dass ich nicht mehr länger irgendjemandem etwas beweisen muss. Mein Ziel ist es, mich zu erholen, meinem Sohn und meinen Liebsten Liebe…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen