MotoGP-Rückblick 2017: Das Yamaha-Desaster, das keines war

(Werbelink) Amazon Motorrad Shop

2017-12-29 09:24:52

29. Dezember 2017 – 09:24 Uhr

Maverick Vinales, Valentino Rossi

In Le Mans duellierten sich Vinales und Rossi in der letzten Runde um den Sieg

© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) – 2017 gehört nicht zu den erfolgreichsten Jahren von Yamaha im Motorrad-Rennsport. Neben dem WM-Titel in der Endurance-Weltmeisterschaft mit GMT94 und dem Sieg bei den 8 Stunden von Suzuka, gab es nur wenig zu jubeln. Besonders in der MotoGP-Königsklasse konnte man nicht annähernd die gewohnten Erfolge einfahren. Maverick Vinales (3x) und Valentino Rossi (1x) sorgten nur für 4 MotoGP-Laufsiege. Die einzigen Titel 2017: Rookie of the Year und Best Independent Team Rider durch Johann Zarco auf der Tech 3 Satelliten-M1.

Yamaha Saison 2017 – Fast Facts
Hersteller-Wertung: 2.
Punkte: 321 (-36)
Team-Wertung
Movistar Yamaha MotoGP: 2.
Punkte: 438 (-70)
Monster Yamaha Tech 3: 4.
Punkte: 258 (-250)

Kurz-Fazit: Für den erfolgsverwöhnten Hersteller mit den Stimmgabeln kann 2017 als mittleres Desaster gesehen werden: Erstmals seit 2007…


(Werbelink) Bike Sales - Zweite Hand Motorräder

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 2,219 Sekunden