MotoGP-Rückblick 2017: Das Yamaha-Desaster, das keines war

2017-12-29 09:24:52

29. Dezember 2017 – 09:24 Uhr

Maverick Vinales, Valentino Rossi

In Le Mans duellierten sich Vinales und Rossi in der letzten Runde um den Sieg

© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) – 2017 gehört nicht zu den erfolgreichsten Jahren von Yamaha im Motorrad-Rennsport. Neben dem WM-Titel in der Endurance-Weltmeisterschaft mit GMT94 und dem Sieg bei den 8 Stunden von Suzuka, gab es nur wenig zu jubeln. Besonders in der MotoGP-Königsklasse konnte man nicht annähernd die gewohnten Erfolge einfahren. Maverick Vinales (3x) und Valentino Rossi (1x) sorgten nur für 4 MotoGP-Laufsiege. Die einzigen Titel 2017: Rookie of the Year und Best Independent Team Rider durch Johann Zarco auf der Tech 3 Satelliten-M1.

Yamaha Saison 2017 – Fast Facts
Hersteller-Wertung: 2.
Punkte: 321 (-36)
Team-Wertung
Movistar Yamaha MotoGP: 2.
Punkte: 438 (-70)
Monster Yamaha Tech 3: 4.
Punkte: 258 (-250)

Kurz-Fazit: Für den erfolgsverwöhnten Hersteller mit den Stimmgabeln kann 2017 als mittleres Desaster gesehen werden: Erstmals seit 2007…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen