MotoGP Sachsenring: Stefan Bradl trauert WM-Punkt hinterher: „War zu zaghaft“

2018-07-15 18:24:49

Stefan Bradl - @ LAT

@ LAT – Stefan Bradl möchte in Brünn
und Misano in die Top 15 fahren

(Motorsport-Total.com) – Nur etwas mehr als zwei Tage nach der Information, dass Stefan Bradl beim Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring für Marc-VDS-Pilot Franco Morbidelli einspringen muss, fuhr der Zahlinger im Rennen zu Platz 16 und verpasste die Punkteränge denkbar knapp.

38 Sekunden verlor Bradl im Rennen auf Honda-Markenkollege Marc Marquez. Bradl fügte Marc-VDS-Teamkollege Tom Lüthi in Hohenstein-Ernstthal eine bittere Niederlage zu. Im Rennen nahm der Deutsche dem Fixstarter aus der Schweiz mehr als elf Sekunden ab.

„Es war ein aufregendes Wochenende für mich. Jetzt ist schon wieder alles vorbei. Ich bin froh, dass ich das Rennen beenden konnte. Es war kein schlechtes Rennen“, bilanziert Bradl. „Ich bin mit meiner Leistung zufrieden. Ein Traum wurde wahr, beim Heim-Grand-Prix wieder in der MotoGP zu fahren.“

„Es war ein tolles Gefühl, als ich das Rennen beendet hatte…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen