MotoGP-Test Sepang: Wer setzt das erste Ausrufezeichen?

(Werbelink) Amazon Motorrad Shop

31. Januar 2016 – 15:56 Uhr

Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso, Marc Marquez

Erleben wir 2016 einen Dreikampf zwischen Yamaha, Ducati und Honda?

© Yamaha

(Motorsport-Total.com) – Das Warten hat ein Ende: Die MotoGP-Piloten um den neuen Weltmeister Jorge Lorenzo werden am Montag endlich wieder auf die Strecke zurckkehren. In Malaysia steht auf dem Sepang International Circuit vom 1. bis zum 3. Februar der erste offizielle MotoGP-Test der Saison 2016 auf dem Programm. Whrend Yamaha, Honda und Ducati am Samstag und Sonntag bereits ihre Testpiloten auf die Strecke schickten, drfen ab Montag nach dem Ende des Testverbots auch die Stammpiloten wieder loslegen.

Fr die meisten Teams und Fahrer wird es auch in Sepang in erster Linie wieder darum gehen, die neuen Michelin-Reifen und die Einheitselektronik von Magneti Marelli besser zu verstehen. Beim letzten offiziellen Test des Jahres 2015 in Valencia bereiteten diese beiden Punkte den meisten Piloten noch groe Kopfschmerzen. Vor allem die neuen Reifen sorgten im vergangenen November fr reihenweise Strze.

Den drei groen Werksteams steht damit gleich doppelte Arbeit bevor, denn Yamaha, Honda und Ducati bringen jeweils ihren neuen Prototypen mit nach Sepang. Bevor man allerdings ans Feintuning gehen kann, mssen die neuen Maschinen erst einmal an die neuen Reifen und die Elektronik angepasst werden. Welche schwerwiegenden Folgen eine falsche Entscheidung im Winter fr die gesamte Saison haben kann, zeigt das Beispiel Honda aus dem vergangenen Jahr.

Honda muss Motorenprobleme lsen

Anfang 2015 entschied sich Honda fr einen neuen Motor, der zwar mehr Leistung brachte, fr die Piloten allerdings kaum fahrbar war. Dadurch war bereits frh in der Saison klar, dass der WM-Titel 2015 an Yamaha gehen wrde. Dieses Mal sind die Japaner vorsichtiger: In Sepang wird man zwei verschiedene Motorenspezifikationen testen, um nicht erneut voreilig einen falschen Weg einzuschlagen.

„Die Fahrer knnen sich noch nicht festlegen, ob der neue Motor besser oder schlechter ist“, sagte HRC-Vize Shuhei Nakamoto nach dem letzten Privattest im November 2015 in Jerez und erklrte: „Die Elektronik hat einen groen Einfluss auf die Motorencharakteristik. Unsere Ingenieure haben noch nicht genug Erfahrungen mit der neuen Elektronik gesammelt.“ Das zeigt, wie wichtig der Sepang-Test fr die Japaner sein wird.

Hondas Technischer Direktor Takeo Yokoyama verrt im Hinblick auf die beiden Motoren, die in Sepang zum Einsatz kommen werden: „Den einen haben sie im November bereits in Jerez getestet und der andere ist eine Evolution. Wir werden einen Vergleich zwischen den beiden fahren und natrlich werden wir auch am Chassis, an der Elektronik und den Reifen arbeiten.“

Yamaha: Neu heit nicht automatisch besser

Yamaha ist da schon einen Schritt weiter als der groe Konkurrent. Die M1 des Jahres 2015 funktionierte rundherum gut, groe Baustellen gab es nicht. Trotzdem bringt natrlich auch der Weltmeister einen neuen Prototypen mit nach Malaysia, doch MotoGP-Projektleiter Kouichi Tsuji erklrt: „Wir haben ein neues Motorrad fr Sepang, sind uns aber bewusst, dass ein neues Motorrad nicht immer besser sein muss.


(Werbelink) Bike Sales - Zweite Hand Motorräder


Zur Website

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich.

Seite generiert in 1,937 Sekunden