Nachteil Werksvertrag? Crutchlows Ratschlag an Johann Zarco

2017-12-10 11:40:15

10. Dezember 2017 – 11:40 Uhr

Cal Crutchlow, Johann Zarco

Cal Crutchlow weiß, was es heißt, dritter Fahrer eines Werksteams zu sein

© Michelin

(Motorsport-Total.com) – Nach einer fulminanten Rookie-Saison stehen Johann Zarco in der MotoGP viele Türen offen. Der Franzose, der sich 2017 auf der Tech 3 drei Podestplätze und zwei Pole-Positionen sicherte, gilt spätestens 2019 als heißer Kandidat auf einen Werksplatz bei Yamaha – womöglich als Nachfolger von Valentino Rossi. Jedoch könnte er bereits im kommenden Jahr für seine Glanzleistungen mit einer Werksmaschine des japanischen Herstellers belohnt werden. Cal Crutchlow hat eine ähnliche Rolle bereits bei Honda inne und kennt alle Vor- und Nachteile.

„Es hängt davon, was er aus seiner Karriere machen möchte. Es hängt auch davon ab, wie lange er fahren möchte. Er könnte am Ende des Jahres einen Werksvertrag erhalten, wenn er beim Testen einen guten Job macht“, blickt der LCR-Fahrer in die Zukunft. Crutchlow durfte bereits in der…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen