Nicky Hayden: Sturz beim abschließenden Europa-Test

(Werbelink) Amazon Motorrad Shop

28. Januar 2016 – 12:20 Uhr

Honda-Pilot Nicky Hayden wird in Jerez durch das Wetter und einen Sturz eingebremst – Mit Qualifying-Reifen kann der Superbike-Rookie berzeugen

Nicky Hayden

Superbike-Neuling Nicky Hayden htte sich in Jerez mehr Zeit gewnscht

© Honda

(Motorsport-Total.com) – Ex-MotoGP-Champion Nicky Hayden erlebte in Jerez einen durchwachsenen Test. Zwar kam der US-Amerikaner auf 159 Runden, doch vllig zufrieden war er mit dem finalen Test vor der Reise nach Australien nicht. Hayden konnte sein Testprogramm nicht komplett absolvieren, da das Wetter und ein Sturz wertvolle Zeit auf der Strecke raubten. Mit einer Zeit von 1:40.534 Minuten gelang Hayden immerhin die viertbeste Rundenzeit des Tests. Teamkollege Michael van der Mark war sieben Hundertstelsekunden langsamer.

„Durch den Nebel am Vormittag mussten wir unser Testprogramm komprimieren, weil wir weniger Zeit hatten. Das ist schade, weil noch ein paar Dinge offen sind. Natrlich wre es gut gewesen, wenn ich diese Zeit gehabt htte. Wir haben das Maximum herausgeholt“, fasst Hayden nach dem zweitgigen Test in Spanien zusammen. Das Ten-Kate-Team stellte Hayden fr den Test in Jerez eine neue Schwinge fr mehr Stabilitt bereit. Zudem kam eine neue Umlenkung zum Einsatz, die beim Bremsen und Beschleunigen Fortschritte erzielen soll.

„Ich konnte eine Rennsimulation fahren und am Ende mit Qualifying-Reifen ausrcken. Die Rundenzeit war nicht schlecht. Es gibt aber noch Raum fr Verbesserungen“, hlt der Honda-Pilot fest, der in Kurve zwei strzte, dabei aber unverletzt blieb. „Die Vorsaison war zu schnell vorbei und das Wetter war keine Hilfe. Nun steht Phillip Island auf dem Plan. Ich freue mich darauf.“


Verwandte Inhalte

Kommentare zu diesem Artikel

Artikeloptionen

Artikel bewerten


(Werbelink) Bike Sales - Zweite Hand Motorräder


Source link

Seite generiert in 2,652 Sekunden