Home / Motorrad News / Opfer einer Schießerei: Olympia-Hoffnung querschnittsgelähmt

Opfer einer Schießerei: Olympia-Hoffnung querschnittsgelähmt

2019-02-07 05:41:00

Schwimmer ist querschnittsgelähmt

Es sollte ein netter Abend mit Freunden in einer Bar werden und endete in einem Drama: Der italienische Nachwuchs-Schwimmer Manuel Bortuzzo ist in Rom angeschossen worden und nach Erkenntnis der Ärzte für immer querschnittsgelähmt.

Der Schuss kam von einem vorbeifahrenden

Der 19-Jährige hatte den Abend in einer Bar in Rom verbracht. Als sich Bortuzzo auf den Heimweg machte, wurde er von einem vorbeifahrenden Motorrad aus angeschossen, berichtete die italienische Tageszeitung “Il Messaggero”. Zuvor war es in der Bar zu einer Schlägerei gekommen. Der Schwimmer hatte damit allerdings nichts zu tun und befand sich zur falschen Zeit am falschen Ort.

Nach dem Vorfall wurde Bortuzzo in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Die schicksalhafte Nachricht nach der OP: Der Profi-Schwimmer schwebt zwar nicht mehr in Lebensgefahr, aber er kann seine Beine nicht mehr bewegen.

“Leider glauben wir momentan nicht daran, dass die Bewegungsfähigkeit…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen