Porträt: Der Klassenkämpfer auf dem Motorrad – News International: Europa – tagesanzeiger.ch

Der griechische radikale Linke Alexis Tsipras ist ein Vollblutpolitiker. Bereits in jungen Jahren führte er eine Schulhausbesetzung an und trat mit seiner Freundin der Kommunistischen Jugend bei.1 4 Der «Wutfänger» vor dem Karrieresprung: Alexis Tsipras in einem Fernsehinterview in früheren Jahren. Bild: PD (4 Bilder) Mirko Plüss21.05.2012 1 44FeedbackTragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.Wutfänger, griechischer Che Guevara, gefährlichster Mann Europas: Alexis Tsipras hat dieser Tage viele Namen. Der Chef der griechischen Linksallianz Syriza wehrt sich gegen das europäische Spardiktat und gibt vielen politikverdrossenen Wählern eine Stimme. Momentan besucht der Protestpolitiker Frankreich und Deutschland und tut, was er am besten kann: Feurige Reden halten und mit dem Volk, beziehungsweise den Anhängern der Linksparteien, diskutieren. Doch wie wurde der 37-Jährige Grieche zu einer Schlüsselfigur im europäischen Schuldendrama?Geboren wurde Alexis Tsipras am 28. Juli 1974 in Athen, nur drei Tage nach dem Ende der griechischen Militärdiktatur. Trotz der enormen politischen Umwälzungen dieser Tage war Politik bei der Familie Tsipras ein Nebenthema, wie es in einem Porträt der britischen Rundfunkanstalt BBC heisst. Der junge Alexis Tsipras habe sich damals mehr für Fussball interessiert – noch immer schaut er sich jedes Heimspiel des Vereins Panathinaikos Athen im Stadion an…

Weiterlesen: Porträt: Der Klassenkämpfer auf dem Motorrad – News International: Europa – tagesanzeiger.ch

Seite generiert in 0,898 Sekunden