Home / Racing News / Probleme haben nichts mit Lorenzo-Abschied zu tun

Probleme haben nichts mit Lorenzo-Abschied zu tun

2018-11-08 12:50:29

(-Total.com) – erlebte zuletzt eine der schwierigsten Phasen, seit man in der -Weltmeisterschaft antritt. Zwischen Assen (25. Juni 2017) und Phillip Island (28. Oktober 2018) blieb man 25 Rennen ohne Sieg. Valentino und Maverick Vinales waren in dieser Phase zwar mehrmals knapp dran zu gewinnen und standen oft auf dem Podest, aber die Konkurrenz von und war insgesamt einen Schritt voraus.

Jorge Lorenzo

Bis Ende 2016 fuhr Jorge Lorenzo für das Yamaha-Werksteam Zoom

Anfang 2017 deutete sich diese Schwächeperiode nicht an, denn Vinales dominierte damals die Wintertestfahrten, gewann die ersten beiden Saisonrennen und zählte zum Kreis der WM-Favoriten. Doch nach dem starken ersten Saisondrittel zeigte die Formkurve nach unten. Böse Zungen behaupten, dass sich der Abschied von Jorge Lorenzo bemerkbar gemacht hat. Gleichzeitig wurde das Ducati-Team, vor allem mit Andrea Dovizioso, immer konkurrenzfähiger.

Hat Yamaha rückblickend…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Hits: 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen