Prozess gegen Tattoo Hells Angel

4 March 2016 | 4:57 am

Ganz „zivil“ – in weißem Kapuzen-Pulli, Jeans und hellen Sneakern erschien Hells-Angels-Rocker Sascha R. (38) am Donnerstag vor dem Amtsgericht in Fürstenwalde (Oder-Spree).

Seine Vereins-Kutte hatte der Berliner zwar nicht an – doch Zeuge Dirk K.* (46) ließ keinen Zweifel: „Das ist der Mann, der mich erpresst hat. Ganz klar!“ Auf Nachfrage des Richters, warum er sich da so sicher sei? „Na, an dem Tattoo im Gesicht erkenne ich ihn.“ Nur der rote Vollbart, der sei neu, so der Zeuge.

Hells-Angels-Rocker Sascha R. kleinlaut vor Gericht

Der körperbemalte Höllen-Engel gab sich vor Gericht kleinlaut. Als Beruf gab er „Hausmeister“ an. Aber sonst bekomme er nur Hartz IV. „So 400 Euro habe ich im Monat.“ Und der Hausmeisterjob? „Das bringt noch nicht viel, 100 Euro, mehr nicht zurzeit.“

Harte Zeiten für den 100-Kilo-Hünen – noch vor acht Jahren hantierte er mit kiloweise Drogen, wurde aber erwischt und verknackt. Vier Jahre und drei Monate auf Bewährung.

Als Zeuge Dirk K. aussagte, rutschte der Angeklagte nervös auf seinem Stuhl hin und her. „Er forderte 5000 Euro von mir, für Verdienstausfälle seiner Freundin. Und für 15.000 Euro bot er mir an, könnte ich sie ganz haben“, erinnerte sich Dirk K. an den 7. Januar 2015. Damals habe Sascha K. die Kutte mit dem Hells-Angels-Wappen getragen und zwei weitere Rocker mitgebracht, um ihn einzuschüchtern.

So haben sich die Prostituierte Bianca G. und Kronzeuge Dirk K.* kennengelernt

Das Geld sei eine Art „Ablöse“ für Bianca G. gewesen, so der Kronzeuge, weil die Frau für Sascha R. anschaffen ging. Richter: „Wo haben Sie seine Freundin kennengelernt?“

Dirk K.: „Ich habe sie über die Internet-Seite ‚Kauf mich‘ getroffen. Wir haben uns im Ibis-Hotel in Marzahn verabredet.“

Richter: „Zu welchem Zweck?“

Dirk K.: „Es ging um Sex, ganz klar. Ich habe bezahlt. Doch dann wurde mehr draus. Wir haben uns auch privat getroffen. Hatten Kontakt. Irgendwann zahlte ich nicht mehr. Wir hatten so Sex.“

Dann habe Bianca G. die Beziehung plötzlich abgebrochen: „Sie sagte mir, der ist bei den Hells Angels MC. Das gibt Ärger.“

Sascha R. zu den Vorwürfen: „Stimmt alles nicht.“

Bianca G. ließ sich am Donnerstag kurz vor dem Prozess entschuldigen – sie sei krank geworden. Das Attest wolle sie nachreichen.

Die Fortsetzung des Prozesses soll nun am 21. März stattfinden.

http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/dieser-wilde-steht-wegen-erpressung-vor-gericht

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 0,866 Sekunden