Home / Motorrad News / Schweiz ändert Führerscheinrecht | MOTORRADonline.de

Schweiz ändert Führerscheinrecht | MOTORRADonline.de

2018-12-18 14:58:00

Der Schweizer Bundesrat hat jetzt einer neuen Führerscheinregelung zugestimmt, mit der die nationalen Vorschriften an die bestehenden Regeln in der EU angeglichen werden. In Kraft treten sollen die neuen Führerscheinregeln ab dem 1. Januar 2021.

Jüngere dürfen früher fahren

So dürfen künftig Motorräder bis 125 cm3 Hubraum ab dem 16. Lebensjahr gefahren werden. Die 125er Roller und Motorräder dürfen dabei maximal 11 kW (15 PS) stark sein. Eine Ausrüstung mit ABS ist Pflicht. Aktuell liegt das Mindestalter für die Führerschein-Kategorie A1 in der Schweiz bei 18 Jahren.

Auch in den kleineren Klassen gab der Bundesrat grünes Licht für Neuregelungen. In der Klasse AM dürfen künftig bereits 15-Jährige Kleinmotorräder bis 50 cm³ und maximal 45 km/h fahren. Hier lag das Mindestalter in der Schweiz bislang bei 16 Jahren.

Direkteinstieg in Klasse A wird beschränkt

Beschränkt hat der Bundesrat allerdings den Direkteinstieg in die unbeschränkte Klasse A. Bisher konnte, wer 25…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen