Scott Redding: Michelin verhindert Fortschritte

20 February 2016 | 4:06 pm

20. Februar 2016 – 17:06 Uhr

Pramac-Pilot Scott Redding besttigt die Eindrcke seiner MotoGP-Kollegen und schimpft auf die schwankende Qualitt der Michelin-Slicks

Scott Redding

Pramac-Ducati-Pilot Scott Redding verlsst Phillip Island leicht irritiert

© Pramac

(Motorsport-Total.com) – Der zweite offizielle MotoGP-Test war fr die Fahrer und Teams weniger aussagekrftig als erwartet. Das Wetter limitierte erheblich die Zeit auf trockener Strecke. Zudem erschwerten die Reifen Vergleiche, denn von Satz zu Satz gab es teilweise deutliche Qualittsunterschiede. Neben Andrea Dovizioso und Valentino Rossi beschwerte sich auch Pramac-Pilot Scott Redding ber die bereitgestellten Pneus.

„Der finale Tag war etwas schwieriger, weil es Unregelmigkeiten bei den Reifen gab. Ich fuhr mit gebrauchten Reifen eine ordentliche Rundenzeit und lie einen neuen Reifen montieren. Normalerweise ist man dann schneller, doch ich fuhr die gleiche Rundenzeit“, berichtet Redding den Kollegen von ‚MotoGP.com‘ und fordert: „Es sollten jetzt ein paar Qualittschecks gemacht werden.“

Redding landete nach den drei Tagen auf Position zwlf der Wertung. „Am Donnerstag hatten wir in den schnellen Kurven ein paar Schwierigkeiten mit der Front. Das wollten wir beseitigen. Doch wenn man Reifen mit schwankender Qualitt hat, dann kann man schlecht feststellen, ob man sich verbessert oder nicht“, rgert sich der Pramac-Neuzugang.


Verwandte Inhalte

Kommentare zu diesem Artikel

Artikeloptionen

Artikel bewerten

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 1,986 Sekunden