So viele Unfälle mit Riesentöffs wie noch nie.

Jeder dritte Unfall mit einem grossen Motorrad hat eine schwere Verletzung zur Folge. Und auf Schweizer Strassen sind immer mehr Grosstöfffahrer unterwegs.

storybildWachsendes Interesse an Riesentöffs:

Anfang der Neunziger zählten die Verkehrsämter 18’000 grosse Motorräder mit mehr als 1000 Kubikzentimetern Hubraum; Ende 2015 waren es 117’000 Maschinen. Das zeigen laut «SonntagsZeitung» die neuesten Zahlen des Bundesamts für Statistik.

Thomas Rohrbach, Mediensprecher vom Bundesamt für Strassen, vermutet im Preisrutsch den Hauptgrund dafür. Heute seien Harleys oder Sportmaschinen mit über 1,0 Liter-Motoren schon ab 10’000 Franken zu finden. Noch um die Jahrtausendwende blätterte man für solche Maschinen etliche 1000 Franken mehr hin.

Quelle: 20 Minuten

Seite generiert in 1,034 Sekunden