Tatort-Dreh in der Dortmunder Nordstadt – Ruhrgebiet – Nachrichten – WDR

Karambolage mitten in der Dortmunder Nordstadt. Mit voller Absicht wird ein Motorradfahrer von einem Geländewagen umgefahren. Das ist die Einstiegszene in den neuen Dortmunder Tatort. Es ist der inzwischen neunte mit dem Titel „Zahltag“.

Insgesamt viermal muss diese Einstiegsszene wiederholt werden. Bis Mittwoch (02.03.2016) wird für die Dreharbeiten in der Nordstadt ein ganzer Wohnblock abgesperrt. Immer wieder kommen Anwohner aus den Häusern und bleiben neugierig stehen. „Ist ja mal was los hier in der Nordstadt“, sagt Inge Vieler. „Wir wohnen ein paar Straßen weiter. Das ist doch mal interessant.“ Zaghaft öffnet sich eine Tür. Ein Paar im Schlafanzug und mit einem Baby auf dem Arm blickt vorsichtig ums Eck: „Wir würden ja rauskommen, aber wir wissen nicht, ob wir das dürfen.“ Viele verfolgen die Dreharbeiten vom Fenster aus. Das Filmteam muss zwischendurch darum bitten, beim Fotografieren nicht zu blitzen.

Weiterlesen: Tatort-Dreh in der Dortmunder Nordstadt – Ruhrgebiet – Nachrichten – WDR

Seite generiert in 1,991 Sekunden