Teuerste Modelle haben die Nase vorn

2017-10-14 07:00:29

Motorradhelme können für Biker Lebensretter sein. Aber auch nur, wenn sie wirklich etwas taugen und richtig funktionieren. Eine Untersuchung ergab nun, dass der Preis keine unwichtige Rolle spielt.

Stuttgart (dpa/tmn) – Bei einem Test von Motorrad-Klapphelmen haben die teuersten Modelle die Nase vorn. Bei diesen Helmen können die Biker das gesamte Kinnteil nach oben klappen. Die Zeitschrift «Motorrad» (Ausgabe 9/2017) hat zwölf Modelle von 139 bis 649 Euro unter die Lupe genommen.

Testsieger mit «sehr gut» wird der «Schuberth C4» (ab 649 Euro) vor dem ebenso bewerteten «BMW System 7 Carbon» (ab 550 Euro). Dritter und «gut»: Der «X-lite X-1004» ab 519,99 Euro. Vier weitere Modelle sind ebenfalls «gut» und zu Preisen zwischen 159 und knapp 300 Euro zu haben. Darunter der «Kauftipp» der Redaktion: der «Harley-Davidson Capstone S. Modular Helmet» für 199 Euro.

Vier Modelle schneiden «befriedigend» ab, unter anderem auch wegen schlechter Passform, Problemen bei…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen