Touratech R 1200 GS Rambler im Fahrbericht | MOTORRAD 03/2017

23 May 2017 | 3:30 pm

„Simplify, then add lightness.“ Vereinfachen, dann Leichtigkeit hinzufügen – so lautete das Motto des Lotus-Gründers Colin Chapman. Der Mann hatte recht: Nichts verbessert das Handling eines Fahrzeugs so unmittelbar und nachhaltig wie das Fehlen von Gewicht. Doch statt „Weniger ist mehr“ heißt besonders im beliebten Segment der Reiseenduros die Devise schon lange „Bigger is better“. Mehr Platz, mehr, Ausstattung, mehr Komfort, dazu Protektoren, Koffer, Scheinwerfer etc. Hersteller und Veredler liefern, was der Kunde verlangt. Dass dabei mehr Reisemotorrad, aber weniger Enduro herauskommt, wird jeder bestätigen, der auf einem Schotterparkplatz mal neben einer voll ornierten und betankten BMW R 1200 GS Adventure gelegen hat.

50 Kilogramm leichter als Serien-R 1200 GS

Doppelt schön daher, dass gerade die Hinzufüg-Experten von Touratech in Absprache mit BMW die Vision einer radikal erleichterten R 1200 GS haben Wirklichkeit werden lassen. Runde 50 Kilogramm wurden im…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen