Übersicht – Möglichkeiten des Motorrad-Transports für eine Reise | MOTORRAD 11/2018

2018-06-05 09:13:00

Menschen mit großzügigem Zeitbudget fahren einfach in zwei, drei Tagen von Hamburg schön durch bis in die Alpen oder nehmen sich entspannt eine Woche Zeit bis nach Südspanien. Alle anderen suchen nach Wegen, die Entfernung irgendwie zu überwinden. Eine Variante ist der Autoreisezug, quasi der ultimative Komfortkick, mal eben über Nacht zum Beispiel von Hamburg nach Wien. Das Bike steht gut verzurrt hinten auf dem offenen Wagen, die Besatzung liegt vorne im Abteil. Man ist schnell ganz weit weg, und die Reifen sind noch wie neu. Die Bahn-Anreise hat diverse Vorteile: Sie fährt nach Fahrplan, es kann auch die einfache Strecke gebucht werden, und am Ziel muss kein Transporter oder Auto mit Anhänger sicher geparkt werden. Die Nachteile: Man muss das persönliche Programm an die Abfahrtszeiten anpassen, und wer zu spät bucht, geht eventuell leer aus. Die Deutsche Bahn betreibt keinen Autozug mehr, weil er „nicht rentabel“ gewesen sei. Glücklicherweise bieten…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Sag uns was Du denkst

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen