Übt hier ein Rocker das Töten

23 February 2016 | 4:58 am

Köln – Schießtraining mit schweren, tödlichen Waffen. 78 Sekunden Dauerfeuer. Diese Schock-Videos machen einem schon beim Zusehen Angst. Sieht man hier, wie ein Rocker das Töten übt?

Ein tätowierter Bodybuilder steht mit roter Jogginghose, weißem T-Shirt und dunkler Jacke am Schießstand Nr. 2. Er trägt große Lärmschutzkopfhörer. Der Mann mit dem Stiernacken legt an, zielt und ballert los.

Erst mit einer Glock 17, (Kaliber 9 Millimeter Luger), dann greift er zu einem Magnum-Trommelrevolver (Kaliber 357). Daraus gibt er fünf Schüsse ab, bis ihn eine Ladehemmung stoppt. Zum Schluss schießt der Schütze sieben Mal mit der Glock 17, die er mit einem Spezial-Bastelsatz zu einer Maschinenpistole umgerüstet hat.

Die verstörenden Videos zeigen Ümit T. (25, Name geändert), ein Rocker-Mitglied der Hells Angels MC.

T. ist nach BILD-Informationen nur fürs Grobe eingeteilt. „Das ist ein Shooter aus den Reihen der Rocker. Er ist dazu da, um bei Konflikten im Milieu mit Schusswaffen klar zu machen, wer das Sagen hat”, so ein Insider.

Ein Blick auf die Polizei-Akte des 25-jährigen Baller-Rockers belegt, welche potenzielle Gefahr von ihm ausgeht: Von den 20 Einträgen in seiner Akte sind allein sechs Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Aktuell ermittelt sogar eine Mordkommission gegen Ümit T. und mehrere Mittäter. Grund ist eine brutale Schießerei, die sich letzten Sommer in Köln ereignet hatte. Damals hatte ein Rocker-Mob zwei Brüder und deren Mutter niedergeschossen (BILD berichtete). „Bei diesem versuchten Tötungsdelikt ist T. einer von mehreren Tatverdächtigen”, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer zu BILD.

Überwachungskameras hatten den nächtlichen Angriff vor dem Kiosk aufgezeichnet. Mündungsfeuer und zwei Schützen waren zu sehen, die mehrmals aus nächster Nähe auf die (unbewaffneten) Brüder schossen.

Einer der Pistolenmänner soll Ümit T. gewesen sein. Ein SEK nahm ihn nach einer Razzia in seiner Wohnung mit.

Aber: Die Fahnder konnten ihm bislang keine Tatbeteiligung nachweisen. Die Schützen waren bei dem brutalen Angriff vermummt bzw. auf dem Video kaum auszumachen. UND: Die eingeschüchterten Opfer machen – offenbar aus Angst um ihr Leben – bei der Polizei keine belastenden Aussagen gegen die Angreifer.

BILD zeigte die Schießübungsvideos einem erfahrenen Polizisten. Sein Urteil: „Das ist eindeutig jemand, der regelmäßig mit diesen Waffen trainiert.”

Zu der Schussfolge mit dem schweren, silbernen Colt (Kaliber .357) sagt der Ermittler: „Der Rückstoß ist bei dieser Waffe so gewaltig, dass es einem den Arm nach oben reißt. Davon ist bei dem Typen nichts zu sehen. Der hat den Revolver ganz fest im Griff – damit hat er sicherlich öfter geschossen.”

Dabei besitzt Ümit T. nach BILD-Informationen nicht einmal einen Waffenschein…

http://www.bild.de/regional/koeln/hells-angels/uebt-hier-ein-rocker-das-toeten-44646024.bild.html

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 1,011 Sekunden