Victory kehrt zum Pikes Peak zurück

5 April 2016 | 1:40 pm

Am 26. Juni wird Victory beim »Race to the Clouds« mit zwei Motorrädern an den Start zu gehen – mit dem Prototypen Project 156 und mit der Elektro-Rennmaschine Empulse RR.
Nach dem erfolgversprechenden Start beim »Pikes Peak International Hill Climb 2015« mit dem Prototypen Project 156 unter dem Journalisten und Rennfahrer Don Canet will Victory beim diesjährigen »Race to the Clouds« gleich in zwei Klassen antreten.
Canet soll diesmal die Victory Empulse TT in der Elektro-Klasse an den Start bringen, die im Vorjahr bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man erfolgreich war. Die Project 156 Maschine, die Victory gemeinsam mit dem Tuner und Customizer Roland Sands auf die Räder gestellt hat, soll diesmal von Jeremy Toye, dem Sieger der Heavyweight Motorradklasse des PPIHC 2014, gefahren werden.
Das Pikes Peak Bergrennen ist nach den Indianapolis 500 der zweitälteste Motorsport-Wettbewerb der USA. In diesem Jahr werden rund 100 Teilnehmer bei der 94. Ausgabe des berühmtesten Bergrennens der Welt an den Start gehen, das vor genau 100 Jahren zum ersten Mal ausgetragen wurde. Bereits im Jahr 1916 kämpften zum ersten Mal wagemutige Rennfahrer um den Ruhm und die Ehre, den 4.300 Meter hohen Gipfel des Pikes Peak in Colorado zu bezwingen.



Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Seite generiert in 0,966 Sekunden