Vorstellung Yamaha FJR 1300 (2016) – Motorräder – MOTORRAD

Vorstellung Yamaha FJR 1300 für 2016Yamaha peppt den Sporttourer aufSechsganggetriebe und modernes LED-Licht sind die wichtigsten Änderungen am neuen Jahrgang der FJR 1300 A/AE/AS-Modelle.MEHR ZU Neuheiten 2016 Sporttourer Yamaha FJR 1300Mehr BilderDie Yamaha FJR 1300 bleibt der bewährten, sportlich touristischen Linie treu. Die Basis-Version ist an einer konventionellen Telegabel zu erkennen …… die AE- und AS-Variante mit elektronisch einstellbarem Fahrwerk tragen vorn eine Upside-down-Gabel. Alle Varianten sind auch in Graphit-Grau erhältlich. … also auch AE- und AS. Kennzeichen der Yamaha FJR 1300 AS ist vor allem ein halbautomatisches Getriebe (YCC-S; Yamaha Chip Controlled Shift), welches Schalten ohne manuelles Auskuppeln ermöglicht. Ebenfalls eine Neuerung für die 2016er-Yamaha FJR 1300: LED-Scheinwerfer mit 4 Leuchten. AE- und AS-Version tragen LED-Kurvenlichter mit 6 Leuchten.Mehr Bilder von der Yamaha FJR 1300, Modelljahr 2016. 30 BilderFacelift – die neue Yamaha FJR 1300 hat sich die Augen machen lassen. Im großen Doppelscheinwerfer vorn und in der Rückleuchte kommt jetzt LED-Technik zum Einsatz. Die Topmodelle AE und AS haben außer semiaktivem Fahrwerk und Automatik-Getriebe (nur FJR 1300 AS) als erste Yamaha-Modelle auch ein adaptives Kurvenlicht serienmäßig.Äußerlich nicht zu erkennen ist die vielleicht wichtigste Neuerung, nämlich das neue Getriebe – jetzt endlich mit sechs statt fünf Gängen. Damit erfüllen Yamahas Techniker der großen Fangemeinde dieses Modells einen lange gehegten Wunsch. Möglich wird der zusätzliche Gang durch eine komplett neue Entwicklung des Getriebes mit schräg statt gerade verzahnten Gangrädern. Die erlauben eine geringere Baubreite, und so findet der sechste Gang im gleichgroß gebliebenen Gehäuse endlich Platz. Die Vorteile: bessere Beschleunigung und niedrigere Drehzahl bei hohem Dauertempo.

Quelle: Vorstellung Yamaha FJR 1300 (2016) – Motorräder – MOTORRAD

Seite generiert in 0,839 Sekunden