Warum es keine Einheitselektronik geben wird

2018-07-27 09:12:08

(Motorsport-Total.com) – In der Superbike-WM-Saison 2019 wird es keine einheitliche Elektronik geben. Die für die kommende Saison angedachte Umstellung zu einer Einheits-ECU mit Einheits-Software ist vorerst vom Tisch. Die Gründe sind vielschichtig: Die Hersteller sind gegen eine Einheitselektronik, um ihre Superbikes in der WSBK weiter zu entwickeln. Nahezu vertraut bereits das komplette Feld auf Magnetti Marelli. Zudem gibt es weitere Gründe, die FIM-Technikdirektor Scott Smart im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘ erläutert.

Jonathan Rea

Die WSBK-Teams können auch 2019 ihre eigenen Elektroniklösungen verwenden Zoom

„Einige der kleineren Teams müssten den Umgang mit einer vollkommen neuen Software lernen. Es würde für die Teams im hinteren Teil des Feldes einen negativen Effekt haben, während die Spitzenteams bereits das Wissen hätten, wie die Elektronik funktioniert“, schildert Smart und fügt hinzu: „Das Feld würde weiter auseinandergezogen.“

Doch das ist…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen