Warum Testfahrer in der MotoGP für die Hersteller unverzichtbar wurden

2018-02-13 09:52:24

Michele Pirro - © LAT

© LAT – Ex-MotoGP-Stammpilot Michele Pirro
hilft Ducati seit 2013 als Testfahrer

In dieser MotoGP-Saison steuern die Fahrer und Teams erstmals 19 Kurse an. Das neu hinzugefügte Rennen in Buriram (Thailand) beschert den Teilnehmern zusätzlichen Stress.

Verständlich, dass die Stammpiloten zwischen den Rennen so wenig wie möglich testen möchten. Die Testarbeit abseits der Rennwochenenden wurde in den vergangenen Jahren immer mehr ausgelagert. Spezielle Testteams mit teilweise sehr prominenten Testfahrern kümmern sich um die Entwicklung und erleichtern den Stammpiloten die Arbeit.

Ducati machte Ende 2012 den Anfang, als Michele Pirro verpflichtet wurde. Der Italiener beschäftigt sich seitdem mit der Entwicklung der Desmosedici und startete bei einigen Rennen als Wildcard- oder als Ersatzpilot. „Meine Aufgaben unterscheiden sich von denen der normalen Fahrer. Ich teste das neue Motorrad oder neue Teile als Erster. Wenn die Rundenzeiten gut sind und mein Gefühl…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen