Was die MotoGP-Crewchiefs 2017 gelernt haben

2017-12-30 07:14:20

30. Dezember 2017 – 07:14 Uhr

Start

Die MotoGP-Saison 2017 stellte die Ingenieure vor einige Herausforderungen

© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) – Die MotoGP-Saison 2017 hielt fr die sechs involvierten Hersteller verschiedene Herausforderungen parat. Die Resultate lassen vermuten, dass Honda und Ducati ihre Aufgaben am besten meistern konnten. Bei Yamaha kmpfte man bei einigen Rennen mit den Michelin-Reifen und agierte mit stumpfen Waffen. Im Suzuki-Lager lief es ebenfalls nicht rund, denn bei den Wintertests einigte man sich auf die falsche Motorspezifikation, die zu Problemen fhrte. Zufriedenere Gesichter sah man bei KTM, die eine starke Debtsaison hinlegte und sich in der Herstellerwertung zur fnften Kraft entwickelten. Aprilia beklagte Zuverlssigkeitsprobleme und kam trotz Top-6-Ergebnissen nicht ber Platz sechs hinaus.

Fr Honda war 2017 vor allem wegen dem Wechsel vom Screamer- zum Big-Bang-Motor eine Herausforderung. „Man lernt in jedem Jahr viele Dinge. Bei uns stand in…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen